Baumblüte in Werder (Havel) © TMB-Fotoarchiv/Y. Maecke
Karte schließen
Sie sind hier: Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Rolli in Rheinsberg © TMB-Fotoarchiv/Y. Maecke

28.11.13

Barrierefrei in den Urlaub - "Brandenburg für Alle"

Themenwoche anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung / Brandenburg gehört mit seinen barrierefreien Tourismus-Angeboten deutschlandweit zu den Vorreitern / Best Practice-Anbieter 

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember, der das Bewusstsein für die Probleme von Menschen mit Einschränkungen wachhält, hat die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH eine Themenwoche „Barrierefreier Tourismus im Land Brandenburg“ organisiert. In unterschiedlichen Seminaren, Vorträgen und Workshops beleuchten Experten vom 2. bis 6. Dezember spezifische Themen wie „Aktivtourismus barrierefrei“, „Entspannen barrierefrei“ oder „Vermarktung barrierefreier Angebote“. Diese Veranstaltungen richten sich überwiegend an touristische Unternehmen und Partner der Branche und sollen dazu beitragen, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, die eigenen Angebote zu überprüfen und anzupassen, um sich noch besser auf Menschen mit Behinderung einzustellen. Ziel solcher Veranstaltungen ist es, den Ausbau der Barrierefreiheit im Tourismus konsequent zu fördern. Denn „Tourismus für Alle“ ist mittlerweile auch zum Wettbewerbsfaktor für Destinationen geworden. Die Kernzielgruppe barrierefreier Reisen umfasst einen breiten Personenkreis: Von Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung über Familien mit Kindern bzw. Kinderwagen bis hin zu den älteren Reisenden. 

Die TMB sieht den barrierefreien Tourismus seit vielen Jahren als eine große Chance für die Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung und somit auch ein bedeutsames Thema zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Reiselandes. „Für uns ist bedeutend, es allen Zielgruppen zu ermöglichen barrierefrei Urlaub zu machen – ganz selbstverständlich, selbstbestimmt und ohne fremde Hilfe dasselbe Angebot wahrzunehmen, wie Menschen ohne spezielle Einschränkungen“, betont Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH.

Brandenburg gehört mit seinen barrierefreien Tourismusangeboten bereits deutschlandweit zu den Vorreitern. Einige Brandenburger Touristik- und Freizeit-Anbieter sind besonders engagiert, um „Brandenburg für alle“ zum Erlebnis zu machen. 

Best Practice-Anbieter in Brandenburg

Das HausRheinsberg - Hotel am See, eigens für Menschen mit Behinderung erbaut, ist ein sogenanntes Leuchtturmbeispiel für barrierefreien Tourismus und sogar einzigartig in Europa. Es bietet seinen Gästen eine besondere Ausstattung, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung. So sind das Schwimmbad, die Sauna und die Kegelbahn für Rollstuhlfahrer zugänglich und nutzbar. Eine vielfältige Auswahl an Hilfsmitteln ist vor Ort ausleihbar. Das Hotel wurde 2013 mit dem „Goldenen Rollstuhl“ in der Kategorie Unterkünfte ausgezeichnet. Auch Anbieter in unmittelbarer Umgebung haben sich der Zielgruppe angepasst und bieten ein attraktives Freizeitprogramm in und um Rheinsberg, wie Bootstouren, Handbikestrecken, Kremserfahrten und die Besichtigung des Schlosses. Zudem ist die Tourist-Info im Ort barrierefrei zugänglich. Weitere Informationen: Siegfried Schmidt, E-Mail: s.schmidt‎@‎hausrheinsberg.de, Tel.: 033931-344594, www.hausrheinsberg.de.

Die Biosphäre Potsdam ist komplett barrierefrei. Das Ausflugsziel bietet seit kurzem eine bessere Orientierung für Sehbehinderte. Neue Hinweisschilder, die es auch seheingeschränkten Personen und Menschen mit Lernschwierigkeiten möglich macht, sich in der Naturerlebniswelt zurechtzufinden. Mit den leicht verständlichen Piktogrammen und den besonders kontrastreichen Beschilderungen wird das Zurechtfinden im Dschungel erleichtert. Zudem werden spezielle Führungen für Menschen mit einer Sehbehinderung angeboten. Für Gehörlose ist ein geführter Rundgang durch das Tropenhaus mit Hilfe einer App für das iPhone möglich, die man sich kostenfrei herunterladen kann. Mit dieser App sehen sich die gehörlosen Nutzer kurze Videos an, in denen ihnen in Gebärdensprache die Inhalte der einzelnen Stationen erläutert werden. Zusammen mit dem Potsdamer Behindertenbeirat und anderen Behindertenverbänden wird die Behindertenfreundlichkeit in der Biosphäre Potsdam stetig verbessert. Weitere Informationen: Susanne Haak, E-Mail: s.haak‎@‎biosphaere-potsdam.de, Tel.: 0331 – 550 74 13, www.biosphaere-potsdam.de.

Aktiv-tours ist ein touristischer Anbieter mit Radstützpunkt in der Lausitz, der geführte Tandem- und Tretmobiltouren für blinde und sehbehinderte Gäste ermöglicht. Handbikes und Rollfiets können vor Ort ausgeliehen werden. Gäste mit Einschränkungen erhalten taktile Radwanderkarten, die einen Überblick über das Lausitzer Seenland geben. Aufgeführt sind besonders die Restaurants in der Umgebung, deren Speisekarte eine Brailleschrift, also Punktmuster haben, die von stark Sehbehinderten mit den Fingerspitzen ertastet werden können. Auch andere Anbieter in der Region sind gerüstet, um Menschen mit Behinderung ein schönes Urlaubserlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen: Eckhard Hoika, E-Mail: info‎@‎aktiv-tours-lausitz.de, Tel.: 03573 – 810 333, www.aktiv-tours-lausitz.de.

Auf dem Hof Grüneberg – ein qualifizierter Reiterhof in Löwenberg im Ruppiner Seenland sollen sich insbesondere Menschen mit einem Handicap wohlfühlen. Die Anlage ist behindertenfreundlich gestaltet und bietet rollstuhlgerechte 4 Sterne-Ferienwohnungen zum Übernachten an. Die Stallungen, der Hof und andere Außenanlagen sind konsequent barrierefrei, so können sich gehbehinderte Menschen ohne Einschränkungen auf dem Hof bewegen und haben überall Zugang zu den Tieren. Sogar die Reithalle hat einen elektrischen Lifter, der den Weg auf das Pferd erleichtert, wenn Gäste das therapeutische Reiten oder das Reiten als entspanntes Freizeitvergnügen in Anspruch nehmen möchten. Weitere Informationen: Wendy Bartsch-Brüning, E-Mail: info‎@‎hof-grueneberg.de, Tel.: 033094 – 717494, www.hof-grueneberg.de.

Eine familienfreundliche und barrierefreie Ferienapartmentanlage befindet sich im Spreewald. Der Louisenhof ermöglicht seinen behinderten Gästen einen uneingeschränkten Urlaub mit Wellness. So können ALLE Gäste in der finnischen oder in der Kräutersauna schwitzen und im Massageraum oder auf der Sonnenterrasse entspannen. Der Louisenhof bietet Speisen dem Bedarf entsprechend glutenfrei, laktosefrei und vegetarisch an. Die Küchen in den Ferienwohnungen sind für Rollstuhlfahrer angepasst. Weitere Informationen: Johanna Mehlisch-Bosch, E-Mail: mehlisch-bosch‎@‎louisenhof-burg.de, Tel.: 035603 – 7500 50, www.louisenhof-burg.de

Eine Broschüre „Brandenburg für alle. Barrierefrei reisen” stellt auf 98 Seiten Ideen für barrierefreie Ausflüge und Reisen in Brandenburg vor. Mit dabei sind Angebote für Rollstuhlfahrer, blinde und sehschwache Gäste, gehörlose Menschen, Besucher mit Lernschwierigkeiten sowie für Allergiker. Ob Führungen für Sehschwache, Handbike-Routen im Lausitzer Seenland oder Floßtouren für Rollifahrer: Die vorgestellten Angebote bieten ein rundum gelungenes Urlaubserlebnis für Alle. Auf www.barrierefrei-brandenburg.de kann die Broschüre als barrierefreies, für die Vorlesesoftware sehbehinderter oder blinder Menschen geeignetes PDF heruntergeladen oder bestellt werden. 

Weitere Informationen: 

Brandenburg setzt sich seit Jahren dafür ein, vermehrt touristische Angebote für Alle zu schaffen und detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit bereit zu stellen. Denn die genaue Urlaubsplanung ist für Menschen mit Beeinträchtigungen besonders wichtig. Detailinfos zur Barrierefreiheit von über 800 weiteren Angeboten sind auf www.barrierefrei-brandenburg.de zu finden. Zum Erlebnisaustausch lädt die Facebook-Seite www.facebook.com/BrandenburgBarrierefrei ein. Das Ruppiner Seenland ist neben dem Lausitzer Seenland Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Reiseziele in Deutschland, bei der inzwischen acht deutschen Regionen beteiligen. 

Presseinformation (word)

Download (Pressefotos):

Folgende Motive dürfen Sie unter Angabe des Fotonachweises "TMB-Fotoarchiv/YMaecke" gerne veröffentlichen:

Foto1 

Foto2 

Foto3 

zurück

zurücknach oben