Dagowsee Ruderboot © TV Ruppiner Seenland e.V. /Judith Kerrmann
Karte schließen

Veranstaltungstipps

Cottbus Altmarkt mit Oberkirche, Foto: TMB-Fotoarchiv/Boldt

15.06.17

Ausflugs- und Veranstaltungstipps KW 25

Am kommenden Wochenende wird im Land Brandenburg viel gefeiert. In Cottbus und Oranienburg finden die traditionellen Stadtfeste statt. In Oranienburg führt die Festmeile vom Bollwerk über den Schlossplatz bis zum Schlosspark. In Cottbus verwandeln sieben Bühnen und viele Karussells das Stadtzentrum in einen bunten Festplatz. Gefeiert wird auch in Eberswalde: hier findet zum 10. Mal das Straßenkulturfest FineE statt.

Kaum zu glauben: Pittiplatsch wird in diesem Jahr schon 55 Jahre jung. Das feiert der Filmpark Babelsberg am 17. Juni mit einem großen Fest. Die Geburtstagsgäste erwarten zahlreiche Mitmach-Aktionen: ein Pittiplatsch-Verkehrsparcours mit tollen Rutscheautos, viele kleine und große Gewinne am Glücksrad sowie lustige Filme im Pittiplatsch-Kino. Als besonderes Highlight gibt es ein Puppenspiel mit den originalen Fernsehfiguren.

Raus in die Natur und eindrucksvolle Naturlandschaften erleben: Das geht in den Sielmanns Naturlandschaften Wanninchen und Döberitzer Heide. In Wanninchen findet am 17. Juni ein Familienfest statt. Bei einer Natur-Erlebnisrallye, einer Führung entlang Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen oder einem Foto-Schnupperkurs und Naturfilmvorführungen gibt es an diesem Tag viel zu entdecken. Beim Sommerfest "Lockende Wildnis" am 18. Juni die Besucher bei Expeditionen in die Döberitzer Heide Wisente, Wildpferde und seltene Wildbienen erleben. Es gibt Filmvorführungen und ein extra Programm für Kinder.

Unser Tipp zum Reformationsjubiläum ist in dieser Woche ein Konzert (16.6., 20 Uhr) in der Klosterkirche in Doberlug-Kirchhain. Das Calmus Ensemble und die Lautten Compagney führen Lieder aus dem 16. Jahrhundert auf. Die augenscheinlichen Parallelen zur heutigen Zeit in den Liedern von damals lassen schmunzeln, während Aussagen zu Themen wie Natur und Heimat nachdenklich stimmen. 

Aus dem Familienpass Brandenburg empfehlen wir in dieser Woche eine Kanutour auf der Havel. Los geht es an der cafébar an der Jahrtausendbrücke in Brandenburg an der Havel. Von hier aus lassen sich Brandenburgs Innenstadt oder der nahe gelegene Beetzsee perfekt erkunden. Schwimmwesten, Paddel und Gepäcktonne sowie Tourenvorschläge sind im Preis enthalten. 

Diese und weitere Ausflugsideen im ganzen Land finden Sie in unseren Ausflugs- und Veranstaltungstipps (word)

 

Der Tipp aus dem Familienpass Brandenburg:

Ganzjährig, täglich

Havelland | Brandenburg an der Havel | cafébar an der Jahrtausendbrücke

Kanutour für Familien & Abenteurer

Vergnügen und Abenteuer pur gibt es bei einer Kanutour auf der Havel. Ausgangspunkt ist die cafébar an der Jahrtausendbrücke. Von hier aus lassen sich Brandenburgs Innenstadt oder der nahe gelegene Beetzsee perfekt erkunden. Schwimmwesten, Paddel und Gepäcktonne sowie Tourenvorschläge sind im Preis enthalten. Eine telefonische Reservierung wird dringend empfohlen. Preis: 18 Euro für 4 Stunden Kanufahrt für 3 Personen. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: 14,40 Euro für 4 Stunden Kanufahrt für 3 Personen. Infostelle/Buchung: cafébar an der Jahrtausendbrücke, Ritterstraße 76, 14770 Brandenburg an der Havel, Tel.: 03381 229048, info@cafebar-kanu.de, www.cafebar-kanu.de.

Der Familienpass Brandenburg 2016/2017 bietet 638 rabattierte Angebote aus den Bereichen Freizeit, Bildung, Sport und Spaß. Der aktuelle Pass gilt bis zum 30.06.2017 für die ganze Familie (mind. ein Erwachsener und ein Kind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr). Er ist es in ganz Brandenburg erhältlich in jedem Kiosk/Zeitschriftenladen, bei Getränke Hoffmann sowie im Internet unter www.familienpass-brandenburg.de.

 

Der Tipp zum Reformationsjubiläum

16. Juni, 20 Uhr

Elbe-Elster-Land | Doberlug-Kirchhain | Klosterkirche

"Mitten im Leben 1517" Calmus Ensemble & Lautten Compagney

500 Jahre Reformation – ein denkwürdiges Jubiläum. Doch wie begeht man ein Ereignis, dass so fern und abstrakt erscheint? Indem man den Alltag der Menschen von damals genauer unter die Lupe nimmt. Martin Luthers Lobgesang „Mitten wir im Leben sind“ weist den Weg auf der Zeitreise ins 16. Jahrhundert, auf der die Zuschauer lustvoller Freude und ausgelassener Fröhlichkeit genauso begegnen wie unendlicher Not und schmerzvollem Elend. Die augenscheinlichen Parallelen zur heutigen Zeit in den Liedern von damals lassen schmunzeln, während Aussagen zu Themen wie Natur und Heimat nachdenklich stimmen. Die besungenen universalen Empfindungen wie Heimweh, Abschiedstrauer, Sehnsucht und natürlich die Liebe lassen die große Zeitspanne vergessen und führen mitten hinein ins Leben. Preis: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro. Infostelle/Buchung: Klosterkirche Doberlug, Schlossplatz, 03253 Doberlug-Kirchhain, www.klosterkirchengemeinden-doberlug.de.

Noch mehr Veranstaltungstipps und Ausflugsangebote rund um das Reformationsjubiläum in Brandenburg im Internet auf www.reiseland-brandenburg.de/reformation 

 

Kurz & Knapp: Veranstaltungstipps:

16. Juni, 20 Uhr

Uckermark | Gollmitz | Wassermühle Gollmitz

35. Gollmitzer Mühlenkonzert

Ostrock in der Mühle mit PANKOW. Die Band, die nach dem Berliner Stadtbezirk wurde, entwickelte sich nach ihrer Gründung 1981 schnell zu einer der bekanntesten Bands des Landes. Markenzeichen der Pankow'schen Musik war der moderne Rocksound mit kleinen Ausflügen in die New Wave, welcher ein wenig an die Rolling Stones erinnert, und die offenen sowie kritischen Texte. Im 36. Jahr ihres Bestehens geht PANKOW mit einer neuen Version ihres 1988 veröffentlichten Albums „Aufruhr in den Augen“ wieder auf Konzerttournee. Dabei machen die Kult-Rocker auch Halt in Gollmitz. Preis: Ab 17.70 Euro. Infostelle/Buchung: Wassermühle Gollmitz, Mühlenberg 12, 17291 Nordwestuckermark, Tel.: 039852 49141, www.wassermuehle-gollmitz.de.

16. – 18. Juni

Niederlausitz | Cottbus | Innenstadt

26. Cottbuser Stadtfest

Sieben Bühnen, hunderte Händler und dutzende Karussells machen das Stadtzentrum zu einem turbulenten Festplatz. Namhafte Künstler begeistern tausende Besucher, vielfältige lukullische Angebote verführen zum Schlemmen und Animationen sorgen für ausgelassene Stimmung. Sonntags präsentieren im Puschkinpark die ausländischen Mitbürger der Stadt mit Vorführungen und Kostproben beim beliebten multikulturellen Festival "Cottbus open" die Sitten und Bräuche ihrer Länder. Preis: Eintritt frei. Infostelle/Buchung: Innenstadt, 03046 Cottbus, Tel.: 0355 7542444, www.cottbus.de.

16. – 18. Juni

Ruppiner Seenland | Oranienburg | Schlossplatz

Oranienburger Stadtfest

Jedes Jahr Mitte Juni verwandelt sich Oranienburgs Zentrum vom Bollwerk über den Schlossplatz bis hin zum Schlosspark in eine riesige Festmeile. Auch beim diesjährigen Oranienburger Stadtfest geht es wieder rund. Die Besucher erleben ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, spannende traditionelle Drachenbootrennen auf der Havel und vor allem viel Spaß. Freuen dürfen sich die Oranienburger und ihre Gäste zum Beispiel atemberaubende Ausblicke vom Riesenrad aus oder eine rasanten Runde mit einem der Karussells. Der große Schaustellerpark auf der Freifläche gegenüber dem Schloss lässt mit zahlreichen Fahrgeschäften garantiert keine Langeweile aufkommen. Auf der Bühne auf dem Schlossplatz reichen sich Künstler drei Tage lang das Mikro weiter. Zu später Stunde zaubern dann Feuerwerker und Lichtdesigner fantastische Bilder ans Schloss und in den Himmel. Infostelle/Buchung: Schlossplatz Oranienburg, Schlossplatz 1, 16515 Oranienburg, Tel.: 03301 6008111, info@tourismus-or.de, www.oranienburg-erleben.de.

16. – 18. Juni

Seenland Oder-Spree | Storkow | OT Kummersdorf

575 Jahre Kummersdorf

1442 wurde Kummersdorf urkundlich das erste Mal erwähnt. 2017 jährt sich diese Ersterwähnung zum 575. Mal. Das muss gefeiert werden und das wird es auch mit einem vielseitigen Festprogramm. Infostelle/Buchung: Kummersdorf, 15859 Storkow OT Kummersdorf, www.kummersdorf.net.

17. Juni, ab 10 Uhr

Potsdam | Potsdam | Filmpark Babelsberg

„Ach du meine Nase“: 55 Jahre Pittiplatsch

Gemeinsam mit der rrb media GmbH feiert der Filmpark Babelsberg den 55. Geburtstag von Pittiplatsch. Seinen ersten Auftritt beim Sandmännchen hatte Pittiplatsch am 17. Juni 1962. Seitdem lässt er nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Seine neugierige und verschmitzte Art verzaubert noch heute ganze Generationen. Die Geburtstagsgäste erwarten zahlreiche Mitmach-Aktionen: ein Pittiplatsch Verkehrsparcours mit tollen Rutscheautos, viele kleine und große Gewinne am Glücksrad sowie lustige Filme im Pittiplatsch-Kino. Als besonderes Highlight gibt es ein Puppenspiel mit den originalen Fernsehfiguren. Ein ganz besonderes „Geburtstagsständchen“ mit allen Gratulanten wird im Vulkan vor Beginn der Stuntshow gesungen… Infostelle/Buchung: Filmpark Babelsberg, Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam, Tel.: 0331 7212750, info@filmpark.de, www.filmpark-babelsberg.de.

17. Juni, 10.30 Uhr

Barnimer Land | Eberswalde | Stadtzentrum

10. Eberswalder Straßenkulturfest FinE

Auf kleinen Bühnen und vielen Spielbereichen zwischen dem Rathaus und der Hochschule, der Maria-Magdalenen-Kirche und dem Altstadt-Carreé sowie auf der Stadtpromenade werden die Gäste mit Musik, Gesang, Artistik, Tanz und Kinderaktionen unterhalten und zum Mitmachen animiert. Der erlebnisreiche Tag endet mit dem Tanzfest auf dem Marktplatz sowie der Stadtpromenade und für die jungen Gäste auf dem Stadtcampus. Infostelle/Buchung: Eberswalde Stadtzentrum, 16225 Eberswalde, Tel.: 03334 644 11, kulturamt@eberswalde.de, www.eberswalde.de.

17. Juni, 11 Uhr

Dahme-Seenland | Wildau | Wassersportclub Wildau

Hafenfest 

Der Wildauer Wassersportclub lädt zu seinem alljährlichen Hafenfest ein. Die Mitglieder richten das inzwischen berühmte Kuchenbuffet an. Die jungen Gäste werden an der Hüpfburg und der Schatzsuche wahre Freude haben und wenn sie selbst kreativ werden wollen, stehen die Modellbauer mit einer besonderen Bastelüberraschung bereit. Für die Kinder, aber vor allem auch die erwachsenen Besucher gibt es einen maritimen Trödelmarkt mit allerlei Schätzen. Außerdem startet der „Starke August“, ein ZK10-Segel-Kutter, regelmäßig zu Ausfahrten. Infostelle/Buchung: Wassersportclub Wildau, Uferpromenade an der Dahme 4, 15745 Wildau, Tel.: 0176 83904783, wcw@wassersportclub-wildau.de, www.wassersportclub-wildau.de.

17. Juni, 14 Uhr

Spreewald | Luckau | Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum

„Mit Heinz Sielmann um die Welt“ - Familienfest in Wanninchen

Zu Ehren des 100-jährigen Jubiläums von Heinz Sielmann wird ein Familiennachmittag veranstaltet. Bei einer Natur-Erlebnisrallye, einer Führung entlang Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen oder einem Foto-Schnupper-Kursen und Naturfilmvorführungen gibt es an diesem Tag viel zu entdecken, ganz nach dem Grundsatz Heinz Sielmanns „Nur was wir kennen und lieben, sind wir bereit zu schützen“. Bei einem regionalen Imbiss und Lagerfeuer kann der Sommertag gemütlich ausklingen. Preis: 2 Euro. Infostelle/Buchung: Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen, 15926 Görlsdorf, Tel.: 03544 557755, wanninchen@sielmann-stiftung.de, www.wanninchen-online.de.

17. Juni, 18.30 Uhr

Prignitz | Wittenberge | Marie-Curie-Gymnasium

23. Wittenberger Dixielandfest

Das Elbestädtchen Wittenberge öffnet wieder seine Tore für Liebhaber der Jazzmusik: In bewährter Weise findet auf dem Schulhof des Marie-Curie-Gymnasiums das traditionelle Dixielandfest statt, das aus dem Veranstaltungsplan der Stadt nicht mehr wegzudenken ist. Bereits zum 23. Mal können sich Besucher von Nah und Fern auf Jazz vom Feinsten in besonderer Atmosphäre freuen. Ab 18.30 Uhr sorgen die OLDTIME MARCHING BAND aus der Prignitz, die DIXIELANDERS aus Jena und die TINA TANDLER BAND aus Berlin für ausgelassene Stimmung bis in den späten Abend. Schlechtwettervariante ist das Kultur- und Festspielhaus Wittenberge. Preis: 20 Euro, Theaterkassenaufschlag 2 Euro.  Infostelle/Buchung: Marie-Curie-Gymnasium, 19322 Wittenberge, Tel.: 03877 929163, kulturhaus@kfh-wbge.de, www.wittenberge.de.

17. Juni, 21-23 Uhr

Elbe-Elster-Land | Hohenleipisch | NSG Forsthaus Prösa

Leucht-KÄFER

Um den Johannistag herum sind die Glühwürmchen besonders aktiv. Das ist eine gute Gelegenheit für eine Wanderung zu den bezaubernden Insekten. Der Ranger führt die Wanderer zur Grube „Gotthold“. Dort begeben sie sich auf die Suche nach den leuchtenden Käfern, die sich nur nach dem völligen Dunkelwerden für ein bis drei Stunden zeigen. Preis: Spenden sind erwünscht. Infostelle/Buchung: NSG Forsthaus Prösa, 04934 Hohenleipisch, Tel.: 035341 10192.

18. Juni, 11-14 Uhr

Fläming | Raben | Naturparkzentrum Hoher Fläming

Schätze aus der Natur: Lindenblüte

Früher war sie der Mittelpunkt einer Ortschaft: die Dorflinde. Unter ihr fanden Feste statt, schworen Liebende sich ewige Treue, aber man hielt auch Gericht. Dank ihrer heilenden Inhaltsstoffe gewinnt sie heute als Nahrungsmittel, Tee oder Badezusatz wieder an Bedeutung. Auf einer geführten Wanderung rund um das Flämingdorf Raben erfahren die Teilnehmer Interessantes über die Linde und Kräuter am Wegesrand. Nach der Rückkehr ins Naturparkzentrum werden gemeinsam in der Naturparkküche aus den gesammelten Blüten und Kräutern einige Leckereien zubereitet. Bitte an bequemes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung denken. Preis: 10 Euro, Kinder bis 14 Jahre 5 Euro. Infostelle/Buchung: Naturparkzentrum Hoher Fläming, Brennereiweg 45, 14823 Raben, Tel.: 033848 60004, info@flaeming.net, www.flaeming.net.

18. Juni, 14 Uhr

Lausitzer Seenland | Brieske | Begegnungsstätte & Galerie MARGA

Kunstraum Marga

Am Sonntag immer nur zu Hause zu hocken, ist langweilig. Darum lädt die Begegnungsstätte & Galerie MARGA zu einem Familienausflug in den Kunstraum ein. Er bietet künstlerisch ästhetische Angebote. So kommt Clown HUSCH vorbei und „verzaubert“ die Besucher ab 15 Uhr. Da bleibt kein Auge trocken. Infostelle/Buchung: Begegnungsstätte & Galerie MARGA, Platz des Friedens 2, 01968 Senftenberg OT Brieske, Tel.: 03573 147663, nlz-ich-schreibe@gmx.de, www.nlz-ich-schreibe.de.

18. Juni, 14 bis 18 Uhr

Havelland | Wustermark | Sielmanns Naturlandschaft Döberitze Heide

Sommer -& Familienfest „Lockende Wildnis“

Wisente und Wildpferde, Wandern und Wohlfühlen. Das Sommerfest der Heinz Sielmann Stiftung bietet ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Expeditionen zur Wildniskernzone geben einen Einblick in die Artenvielfalt der Döberitzer Heide, Workshops und Gewinnspiele für Kinder, Filmvorführungen und Informationsstände lassen keine Langeweile aufkommen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt mit lokalen Speisen und Getränken. Vom Bahnhof Elstal gibt es einen kostenfreien Busshuttle. Infostelle/Buchung: Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide, Zur Döberitzer Heide 10, 14641 Wustermark, Tel.: 033234/24890.

 

500 Jahre Reformation:

15. Juni, 19 Uhr

Prignitz | Perleberg | Begegnungsstätte Judenhof

Vortrag "Gottfried Arnold und die Juden"

Ist Gottfried Arnold tatsächlich so etwas wie der zeitversetzte Gegenspieler Martin Luthers im Bezug auf die Juden? Ausgehend von Luthers Judenverständnis spricht Prof. Dirk Pilz über Gottfried Arnold als radikalen Pietisten und Außenseiter in vieler Hinsicht. Infostelle/Buchung: Begegnungsstätte Judenhof, Parchimer Straße 6, 19348 Perleberg, Tel.: 03876 781522, infobuero@stadt-perleberg.de, www.stadt-perleberg.de.

Bis 21. Juni

Prignitz | Perleberg | Judenhof

Ertragen können wir sie nicht. Martin Luther und die Juden

Die Ausstellung des Referats für Christlich-Jüdischen Dialog der Nordkirche in Kooperation mit der Arbeitsstelle Reformationsjubiläum 2017 der Evangelisch Lutherischen Kirche in Norddeutschland zeigt die dunkle Seite des Reformators. Sie wird umrahmt von einem Programm aus Filmvorführungen, Vorträgen und vielem mehr. Die Finissage findet am 21. Juni, um 19 Uhr statt. Infostelle/Buchung: Judenhof Perleberg, Parchimer Str. 6, 19348 Perleberg, Tel.: 030 89094556.

Ab 17. Juni

Elbe-Elster-Land | Wahrenbrück | Kirche Wahrenbrück

17.06.2017 - 31.10.2017

Familien-Bibel, Gesangbuch und mehr

Mit der Einführung der deutschen Sprache durch Martin Luther, der Möglichkeit des Buchdruckes, aber auch der Möglichkeit der Bildung gelangten die verschiedenen Dinge des christlichen Glaubens in alle Haushalte. Ganz privat konnte man den Glauben für sich entdecken. Die Ausstellung zeigt solche Dinge, die bis heute in den Haushalten des Pfarrbereiches Wahrenbrück existieren. Sie wurden aus Nachlässen zusammengetragen und von Familien zur Verfügung gestellt. Infostelle/Buchung: Kirche Wahrenbrück, Mühlgasse 1, 04924 Wahrenbrück, Tel.: 035341 94431, kirche-wahrenbrueck@t-online.de, www.kirchenkreis-badliebenwerda.de.

Bis 31. Oktober

Elbe-Elster-Land | Finsterwalde | Sänger- und Kaufmannsmuseum

10.06.2017 - 31.10.2017

Ausstellung: "Musikam habe ich allzeit lieb gehabt. Zur Geschichte der evangelischen Kantoreien"

Mit der Einführung der reformatorischen Gottesdienstordnungen änderten sich die Rollen von Gemeinde und Pfarrer wesentlich. Mit einer Sonderausstellung zeigt das Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde deren Entstehungsgeschichte und ihr Wirken. Dabei geht es neben der Rolle und den Aufgaben der Sänger im Gottesdienst auch um die Stellung der Kantoreien in der städtischen Gesellschaft. Räumlich bezieht sich die Präsentation auf den südbrandenburgischen Raum und auf angrenzende sächsische Gebiete, steht aber durchaus exemplarisch für Entwicklung der Zeit. Preis: Eintritt frei. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10-18 Uhr. Infostelle/Buchung: Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Lange Straße 6-8, 03238 Finsterwalde, Tel.: 03531 30783, www.lkee.de.

Bis 31. Oktober

Fläming | Ziesar | Museum Burg Ziesar

11.06.2017 - 31.10.2017

Reforma(k)tion – zurück zur Form

In der Ausstellung sind die Ergebnisse eines mehrwöchigen Internationalen Bildhauersymposiums zu sehen, das 2016 auf der Burg Ziesar stattfand. Künstler aus unterschiedlichen Kulturkreisen und verschiedenen religiösen Milieus haben sich mit den Themenfeldern Religion, Christentum und Reformation auseinandergesetzt. Die Ausstellung konfrontiert den historischen Ort, der in vielerlei Hinsicht durchdrungen ist von christlicher Weltsicht, mit künstlerisch-zeitgenössischen Antworten auf die Frage nach der Rolle von Religionen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Preis: 5 Euro. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10-17 Uhr. Infostelle/Buchung: Museum Burg Ziesar, Mühlentor 15 a, 14793 Ziesar, www.burg-ziesar.de.

Bis 05. November

Spreewald | Luckau | Niederlausitz-Museum 

23.05.2017 - 05.11.2017

Seelenheil und Bürgerstiftungen. Tradition und Wandel

Ausgehend von dem Bibelzitat „Lernt Gutes tun, trachtet nach Recht, helft den Unterdrückten, schafft den Waisen Recht, führt der Witwen Sache!“ wird in der Ausstellung der Wandel des christlich motivierten Stiftungswesens thematisiert. Ging es in vorreformatorischer Zeit hauptsächlich darum, für das eigene Seelenheil zu sorgen, so entwickelte sich in der Folge reformatorischer Ideale ein ausgeprägtes bürgerliches und protestantisches Selbstbewusstsein, in dessen Zusammenhang das Stiftungswesen als Dokumentation der eigenen gesellschaftlichen Stellung seinen Ausdruck fand.  So ist in der Ausstellung das lebensgroße Luther-Bildnis aus der Nikolaikirche Luckau zu sehen. Die Ausstellung verdeutlicht auch, dass Stiftungen, neben der Sorge für die Armen, einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl geleistet haben. Preis: 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 10-17 Uhr, Samstag und Sonntag 13-17 Uhr. Infostelle/Buchung: Niederlausitz-Museum, Nonnengasse 1, 15926 Luckau, www.niederlausitzmuseum-luckau.de.

zurück

zurücknach oben