Am Scharmützelsee in Bad Saarow, Foto: TMB-Fotoarchiv/Ulf Böttcher
Karte schließen

Veranstaltungstipps

Gänsemarkt Angermünde, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen_Lehmann

06.12.17

Weihnachtsstimmung im ganzen Land: Kurzzeitig geöffnete Weihnachtsmärkte (KW 49)

Jede Woche stellen wir Ihnen die nur kurzzeitig geöffneten Weihnachtsmärkte für die kommenden Tage vor, die gleichzeitig auch ganz besondere Weihnachtsmärkte sind. Ob Ländlich und stimmungsvoll, in historischen Dorfkirchen, rund um Kirchen, Klöster und Schlösser, am See oder mitten in der Natur – mehr als 200 Weihnachtsmärkte sind auf dem Online-Portal der TMB verzeichnet.

Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz Eberswalde (bis 10.12., Mo. bis Fr./So. 12-20 Uhr, Sa. 10-20 Uhr)

Neben Theater und Konzerten gehört auch die Darbietung von Handwerkskunst zu den Höhepunkten des Weihnachtsmarktes in Eberswalde. Aufwärmen können sich die Besucher an den Feuerstellen sowie in der mongolischen Jurte. Es gibt außerdem ein handbetriebenes Karussell mit Live-Musik, eine mobile Schaubäckerei, eine mongolische Lesejurte sowie ein Theaterzelt mit täglichen Aufführungen. www.eberswalde.de

Märchenhaftes Ribbeck 9./10.12., 16./17.12., (jeweils 12 bis 17 Uhr)

Rund um Schloss Ribbeck verwandelt sich der Anger des bekannten Dorfs im Havelland an den Adventswochenenden in eine einzige Märchenbühne. In den Häusern, Cafés und Restaurants gibt es Märchenaufführungen, Lesungen und Filmvorführungen. Mit dabei sind u.a. das Schloss und die Kirche Ribbeck, die Alte Schule, das Alte Waschhaus, der Ribbäcker, Café Theodor und das Theater der Frische. Neben den Märchen gibt es weihnachtliche Musik- und weitere Theateraufführungen, Gottesdienste und sogar einen echten Prinzessinnenball für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren im Schloss. Die Karten für die Veranstaltungen sollten vorab online unter www.maerchenhaftes-ribbeck.de reserviert werden. Teilweise sind die Veranstaltungen kostenpflichtig.

Spreewaldweihnacht 9./10.12. (ab 10.30 Uhr)

Bei diesem Weihnachtsmarktbesuch gehört die Anreise zum Erlebnis dazu: Mit dem traditionellen Kahn, begleitet von Wichteln, geht es durch die mystisch wirkende Winterlandschaft des Spreewaldes ins Museumsdorf Lehde. „Weihnachten wie es früher war“ ist hier das Motto. Dazu gehören alte Handwerkstechniken, Köstlichkeiten aus der Region und einzigartige Weihnachtstraditionen, die es nur im Spreewald gibt, wie der Rumpodich, das Bescherkind und der Drehbaum. (Termine: 9./10.12., Kahnfahrten im Pendelverkehr ab 10.30 Uhr, letzte Abfahrt ab dem Großen Spreewaldhafen 15 Uhr, letzte Rückfahrt ab Freilandmuseum Lehde 17 Uhr, empfohlen wird das Kombiticket – Kahnfahrt inkl. Eintritt Freilandmuseum - im Vorverkauf zu erwerben. Preise im Vorverkauf: Erwachsene 13 Euro, Kind 7 Euro, Familie 30 Euro, Ticketvorverkauf und Infos unter www.spreewald-weihnacht.de)

Nordische Märchenweihnacht in Himmelpfort 9.12. (10-19 Uhr),10.12. (10-18 Uhr)

Historisches Weihnachtsspektakel mit nordischen Anklängen auf der Klosterwiese am Weihnachtshaus mit der Schneekönigin und Trollen, dem traditionellen Kinderkarussell,  vielen Ständen, die Kunsthandwerkliches und allerlei schöne Geschenkideen feilbieten und  natürlich nicht zuletzt mit weihnachtlicher Musik und besonderen kulinarischen Spezialitäten. Und wer nach Himmelpfort fährt, sollte natürlich auch beim Weihnachtsmann in der Weihnachtspostfiliale vorbeischauen und hier seinen Wunschzettel persönlich abgeben. (Eintritt Märchenweihnacht für Erwachsene 3 Euro, Kinder haben freien Eintritt.). www.cocolorus-diaboli.de

Adventssonntage im Kloster Chorin 10./ 17.12., (11 bis 18 Uhr)

Ein vorweihnachtliches Highlight im Barnimer Land sind die Adventssonntage im Kloster Chorin. Mit Einsetzen der Dämmerung erstrahlen die roten Backsteinmauern des ehemaligen Zisterzienserklosters in warmen Farben. Am Lagerfeuer oder im Bio-Klostercafé können sich die Gäste mit Glühwein von den Streifzügen durch das Biosphärenreservat Schorfheide und die Klosteranlage aufwärmen. In der Stille der festlich beleuchteten Klosteranlage können sie Klangkunst, Konzerte und poetisches Figurentheater erleben. In einem Singworkshop vermittelt die Jazzsängerin Jule Unterspann wie man ganz leicht und intuitiv die eigene Stimme entwickelt. Im Kapitelsaal gibt es eine Weihnachtswerkstatt in der Kinder und Erwachsene gemeinsam Adventsschmuck und kleinere Geschenke gestalten können. Immer um 17 Uhr lenkt eine Taschenlampenführung den Blick auf so manches Detail des Klosters, das am Tage verborgen bleibt. www.kloster-chorin.de

Angermünder Gänsemarkt 7.-10.12., (ab 12 Uhr)

Angermünde gehört zu den wenigen fast vollständig erhaltenen historischen Stadtkernen in Brandenburg. In der Stadt sind die gut 775 Jahre Stadtentwicklung ungebrochen erlebbar. Mittelpunkt der Altstadt ist der Marktplatz, wo alljährlich im Advent der Angermünder Gänsemarkt stattfindet. Schnatternde Gänse und Uckermärker Köstlichkeiten sind das Markenzeichen dieses besonderen Weihnachtsmarktes. Im Angebot sind regionalen Spezialitäten wie frischer Fisch, Wild aus der Schorfheide, Schokolade der Chocolaterie Hammelspring und natürlich Gänsebrust oder Gänsekeule. Auch beim Begleitprogramm legen sich die Angermünder so richtig ins Zeug: So gibt es u.a. täglich um 14 Uhr eine Stadtführung mit Orgelzauber und zur gleichen Zeit führt Bäckermeister Schreiber durch seine Weihnachtsbackstube. Vom 7. bis 9.12. gibt es um  16.30 Uhr eine schummrige Taschenlampenführung mit dem Stadtwächter durch das alte Franziskanerkloster und am 9.12. findet in der Marienkirche ein Konzert der schönsten Advents- und Weihnachtslieder statt. Außerdem gibt es täglich Lesungen und kleine Konzerte. www.angermuende-tourismus.de

Adventszauber am Scharmützelsee 8.12. (17 – 21 Uhr), 9.12. (11– 20 Uhr), 10.12. (11 – 18 Uhr)

Cafés und Restaurants aus Bad Saarow bieten ihre leckeren Spezialitäten und tollen Geschenkideen am Ufer des Scharmützelsees an. Auf die kleinen Besucher warten viele Überraschungen. So kommt zur Blauen Stunde zwischen 16 und 17 Uhr der Scharmützli vom See und verteilt kleine Geschenke an die Kinder. Er ist der seebärige Kumpel des Weihnachtsmanns, den die Weihnachtmarktgruppe im Jahr 2012 zum Leben erweckt hat. Am Steg liegt der Kaffeedampfer vor Anker und bei gutem Wetter kann man von hier aus auch zu Dampferfahrten aufbrechen. www.adventszauberamsee.de

Burger Adventsfest 8.12. (13 bis 21 Uhr), 9.12. (13 bis 21 Uhr), 10.12. (13 bis 19 Uhr)

Beim Burger Adventsfest auf dem Festplatz erwartet die Gäste ein stimmungsvolles Programm mit regionalen Köstlichkeiten, Handwerkskunst, Tiergehege, Glühweinkahnfahrten und mehr. Der Eintritt ist frei. www.Burgimspreewald.de

Caputher Weihnachtsmarkt 9.12. (14 bis 20 Uhr), 10.12. (14 bis 18 Uhr)

Zum zweiten Mal lädt Caputh zum Nostalgischen Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk und Leckereien, der rund um die Fähre am Caputher Gemünde stattfindet. Die vielen Lichter spiegeln sich im Wasser der Havel und an diesem Ort ist es natürlich selbstverständlich, dass der Weihnachtsmann nicht mit der Kutsche, sondern mit dem Boot kommt. Während er im beleuchteten Schlauchboot anreist, verteilt sein Bruder im roten Mantel und weißem Bart derweil kleine Geschenke an die Kinder. www.weihnachtsmarkt-caputh.de, www.schwielowsee-tourismus.de

Märchenhafte Hofweihnacht Schlepzig 9./10.12., (jeweils ab 10:30 Uhr)

Zum zweiten Mal veranstaltet das Dorf Schlepzig im Unterspreewald seine Hofweihnacht. Der Weihnachtsmann kommt natürlich mit dem Kahn und findet sich danach in der Spreewald Destillerie zur Märchenstunde am Kamin ein. Es gibt Glühweinkahnfahrten, Besichtigungen der Destille, einen Nachtwächterrundgang im Kerzenschein und anschließend startet die „Apres-Party“ im Gasthof Unterspreewald. Am Sonntag können sich die Gäste beim Weihnachtsbaumweitwurf messen und ein kleines Hofkonzert genießen. www.spreewood-distillers.com

24. Märchenweihnacht in Neuzelle 9.12. (13 bis 20 Uhr), 10.12. (11 bis 18 Uhr)

Einer der schönsten Weihnachtsmärkte der Region öffnet wieder seine Türen. In malerischer Kulisse vor den Toren des Klosters Neuzelle wird sich am 2. Adventswochenende eine zauberhafte weihnachtliche Atmosphäre verbreiten. Der Duft gebrannter Mandeln, frisch gebackener Waffeln oder der vielen leckeren regionalen Spezialitäten und köstlichen Glühweinvariationen erfüllt die Straßen. Dazu erklingen leise, stimmungsvolle Weihnachtslieder von Trompeten, Flöten oder Chormusik. Händler und Handwerker halten ein vielfältiges weihnachtliches Warenangebot bereit. Manchem Handwerker kann man über die Schulter schauen und sehen, wie mit geschickten Händen kleine Kunstwerke entstehen. www.tourismus.neuzelle.de

Holländisches Sinterklaas-Fest 9.12. (11 bis 20 Uhr) 10.12. (11 bis 19 Uhr)

Musik, Spektakel und kulinarische Spezialitäten für die ganze Familie erwarten die Besucher bei diesem holländischen Fest mitten in Potsdam. In den Jahren 1732 bis 1742 ließ König Friedrich Wilhelm I. vier Karrees mit Backsteinhäusern errichten, um holländische Handwerker nach Potsdam zu locken. Unter der Leitung des Baumeisters Jan Bouman entstand hier Europas größtes geschlossenes Stadtviertel im holländischen Stil außerhalb der Niederlande. Zur Adventszeit besucht der niederländische Nikolaus „Sinterklaas“  im Holländischen Viertel auch die Kinder von Potsdam. Am Samstag, den 10.12. wird er mit seinem Gefolge ab 13.30 Uhr an der Havel begrüßt. Anschließend reitet Sinterklaas auf seinem Schimmel durch die historische Innenstadt bis ins Holländische Viertel. Die Besucher erwarten viele holländische Handwerkerstände, wie Holzschuhmacher und Kniepertjes-Bäcker. Auch eine Musikkapelle wird aufspielen. www.potsdam.de

Nikolausfest auf Schloss Reckahn & Barockkirche 10.12. (ab 14 Uhr)

Auf dem weihnachtlichen Markt im Kellergewölbe des Schlosses werden Kunsthandwerk, Dekoratives aus Papier, Filz, Glas, Keramik, Bernstein sowie regionale Wildspezialitäten, Honig sowie leckere Speisen angeboten. Die Besucher können Weihnachtskarten basteln oder sich im Stempeln, Spinnen und Glücksraddrehen ausprobieren. Im Museumsshop gibt es Bücher und Präsente zum Sonderpreis. Die noch bis zum 14. Dezember laufende Sonderausstellung „Wie Märchen Schule machen“ und „Die Märchen der Brüder Grimm auf Schulwandbildern von 1903 bis 1995“ kann bei freiem Eintritt besucht werden. www.rochow-museum.de

Advent in St. Marien 9./10.12., 16/17.12. (jeweils 13-19 Uhr)

Am zweiten und dritten Advent wird wieder eine der bekanntesten Kirchen in Brandenburg, die im Stil der norddeutschen Backsteingotik erbaute Hallenkirche St. Marien in Frankfurt an der Oder, zum Schauplatz von „Advent in St. Marien“.  Die Gäste erwartet ein besinnliches Markttreiben im Kerzenschein mit über 60 Händlern. An allen Tagen gibt es ein stimmungsvolles Rahmenprogramm u.a. mit Krippenspiel, Gospel- und Bläserkonzerten. Bewundert werden können dann auch die  berühmten 12 Meter hohen Chorfenster der Kirche mit ihrer farbenprächtigen mittelalterlichen Glasmalerei. Sie bestehen aus insgesamt 117 einzelnen Bildern, die die Schöpfungsgeschichte sowie die Christus- und die Antichristlegende erzählen. Nach dem Krieg nach Russland verbracht, erfreuen sie die Besucher seit ein paar Jahren wieder an ihrem angestammten Platz. www.weihnachtsmarkt-marienkirche.de

Adventsgarten in der Alexandrowka 8.12. (ab 16 Uhr), 9.12. (ab 14 Uhr), 10.12. (ab 12 Uhr)

Im Garten des Museums können sich Besucher treiben lassen, am Feuer sitzen, Tee aus dem Samowar trinken oder Glühwein genießen. Die kleinen und großen Besucher erwartet außerdem ein russisches Wintermärchen mit kreativen Angeboten und duftenden kulinarischen Speisen. Regionale Händler präsentieren darüber hinaus kunsthandwerkliche Waren. Ein winterlicher Lichterglanz in der Alexandrowka. www.alexandrowka.de

Weihnachtsmarkt auf Schloss & Gut Liebenberg, 9./10., 16./17. sowie 22./23.12. (jeweils 12 bis 19 Uhr)

Wenn mit der Dämmerung die historischen Gebäude des Schlosses in das warme Licht der Leuchtsterne, Lichterketten und Fackeln getaucht werden, verbreitet sich eine zauberhafte Stimmung. In den kleinen Holzhütten und Scheunen präsentieren Handwerker traditionelle Produkte. In der Weihnachtsstube im alten Museum und auf dem Schlosshof kann man heiße Getränke, süße Leckereien und Herzhaftes genießen. Die kleinen Besucher können sich auf den Weihnachtsmann, Ponyreiten und spannende Märchenstunden freuen. In der Feldsteinkirche sind Chöre der Region zu hören und in den Abendstunden stimmen der Weihnachtsengel mit den Turmbläsern die Gäste auf das Weihnachtsfest ein. www.liebenberger-weihnachtsmarkt.de, www.schloss-liebenberg.de/aktuelles/veranstaltungen/weihnachtsmarkt.html

Weitere Weihnachtsmärkte und Informationen finden Sie auch auf:

www.reiseland-brandenburg.de

zurück

zurücknach oben